Direkt zum Inhalt springen
zum Inhalt

Energiestadt Küttigen

Energiestadt Küttigen 

Küttigen darf sich seit 2010 mit dem Label „Energiestadt“ schmücken. Das Label wird durch den Trägerverein Energiestadt vergeben und vom Bundesamt für Energie unterstützt. Es ist ein Leistungsausweis für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik.

Entwicklungsplanung

Die neu eingeführte Energiebuchhaltung dient als Erfolgskontrolle über ausgeführte Massnahmen und als Planungsinstrument für künftige Massnahmen. Die Energieberatung unterstützt Hausbesitzer.

Kommunale Gebäude

Das Schwimmbad Wührimatt bekam eine Solaranlage. Im Untergeschoss des neuen Schulhauses Dorf wird eine Holzschnitzelheizung gebaut. Die Gemeinde deckt ihren Strombedarf teilweise mit Swan Power und verzichtet auf Globalstrom. Das Gemeindehaus, der Pavillon 3 / Schulhaus Stock und das MFH Staffeleggstrasse wurden bzw. werden energetisch saniert.

Ver- und Entsorgung

Die Wasserversorgung wird systematisch auf Lecks überprüft. Die individuelle Entwicklung des Wasserverbrauchs wird auf der Rechnung ausgewiesen. Jährlich wird ein Bring- und Holtag zur Abfallvermeidung organisiert.

Mobilität

Das neue Verkehrskonzept gibt Fussgängern und Velofahrer Raum. Küttigen/Rombach hat zwei Mobility-Standorte sowie Veloabstellanlagen bei den Schulen, der Mehrzweckhalle und bei den Busstationen. Vier unpersönliche SBB-Generalabonnemente (Tageskarten) stehen zur Verfügung.

Interne Organisation

Die Energie- und Umweltkommission erarbeitet ein jährliches Aktivitätenprogramm. Die Gebäudeverantwortlichen werden regelmässig in Energie- und Umweltfragen geschult. Das Beschaffungswesen der Gemeinde wird optimiert bezüglich Energie- und Umweltaspekten.